Menü
HomeAktuellesHydrantenhock 2017

Hydrantenhock 2017

19.05.2017 Trotz Regentag ließen hunderte Gäste die Feuerwehr beim „Hydrantenhock" nicht im Stich.

Ausgerechnet am Freitag, dem Termin des jährlichen Feuerwehr-Hydrantenhocks, musste es ausdauernd regnen, blieben viele Bänke im umgeräumten Gerätehaus anfänglich am Spätnachmittag noch unbesetzt. Dann setzte doch noch der erhoffte abendliche Besucherzustrom ein, denn die Freiwillige Feuerwehr kann sich auf ihre treuen Stammgäste verlassen.

Neben gleich ganzen Familien ließen sich auch einige Kameraden benachbarter Wehren blicken, und so entwickelte sich die angekündigte Hock- Atmosphäre tatsächlich wieder aufs Beste. Der Küchenbetrieb lief auf gewohnten Hochtouren, da gingen neben reichlich bestückten Steaktellern auch hunderte Grill- , Bauern- und Currywürste über die Theke, blieb schließlich, wie geplant und erhofft, von den Vorräten nicht mehr viel übrig. Unterdessen sorgte der Musikzug Orschweier für Blasmusik- Unterhaltung vom Feinsten. Der brauchte keine Lautsprecher und ermöglichte drum auch gemütliche Tischgespräche ohne Verständigungsschwierigkeiten, begeisterte mit seinem Repertoire, dass längst weit über ursprüngliche Fasent- Musik hinaus geht. Auch das kam bei den Gästen Bestens an. Unter ihnen auch Bürgermeister Dietmar Benz samt Familie, der sich als oberster Gemeinde- Dienstherr der Feuerwehr natürlich ebenfalls besonders über den Fest- Erfolg freute. Der sei den Kameraden herzlich zu gönnen, die neben ihrer normalen freiwilligen Arbeit mit Proben und Einsätzen auch noch für eine gern angenommene Bereicherung des städtischen Festlebens sorgen. FFW- Kommandant Rolf Ackermann, der es sich nicht nehmen ließ, immer wieder selbst mit Hand im Küchenbetrieb anzulegen, dankte nicht nur den Gästen, sondern auch zahlreichen Helfern seiner aktiven Wehr und nicht zuletzt der Altersabteilung, die, wie gewohnt, bei den Vorbereitungen mit angepackt hatte. Beim Aufbau des Bierstandes im Hof etwa, der später doch noch regenfrei bis in spätere Nacht hinein frequentiert werden konnte. Auf Besichtigung des draußen stehenden Fahrzeugparks im Regen hatten die Feuerwehrgäste allerdings weniger Lust gehabt, doch das können sie beim zweitägigen Knoblauchfest der FFW nachholen. Das wird am 15. und 16. September stattfinden, dann werden wieder ganz spezielle Würz- Düfte um das Gerätehaus herum wehen.

 

 

zurück

 

 

 

Zum Seitenanfang