Menü
HomeAktuellesSapeurPompiers in Mahlberg

SapeurPompiers in Mahlberg

14.09.2018 Mahlbergs Feuerwehr freute sich über liebe Gäste aus der Provence.

Feuerwehrkommandant Rolf Ackermann und Bürgermeister Dietmar Benz freuten sich gleichermaßen über Besuch aus Mahlbergs Partnerstadt Malaucène. Zum Knoblauchfest der Freiwilligen Feuerwehr war nämlich voriges Wochenende eine große Delegation der dortigen Wehr, den Sapeurs Pompiers, angereist. Samt einigen Damen hatten 18 Personen den 700 Kilometer langen Weg auf sich genommen, um gemeinsam mit ihren deutschen Kameraden zu feiern.

Sechs von ihnen hatten sogar eine Teilstrecke von 500 Kilometern etappenweise mit dem Fahrrad zurückgelegt, begleitet von einem „Bagagewagen" samt Hänger des Malaucèner Fahrradsportvereins. Am Samstag Vormittag hatte die Mahlberger Wehr für ihre provencalischen Freunde eine Bootsfahrt im Taubergießen-Naturschutzgebiet organisiert. Die zeigten sich hell begeistert von der einzigartigen Landschaft. Zum Abschied am Sonntag nach letztem gemeinsamen Frühstück überreichte Christian Mischler als „Président de l'amicale" der Pompiers neben anderen Gast- Geschenken ein großes Straßenschild, das den Weg nach Malaucène und seinem 1912 Meter hohen Hausberg, dem Mont Ventoux weist. Da probierten die Kameraden zum gemeinsamen Abschlussfoto schon mal aus, wie sich das auf dem Kreisverkehr gleich neben dem Mahlberger Gerätehaus machen würde. Der hat bekanntlich seine stählerne Pfeifenskulptur auf Behördenanordnung verloren. Ob jetzt dort das Hinweisschild nach Malaucène Gnade fände? Bürgermeister Benz lobte jedenfalls ein weiteres Mal die außerordentliche, langjährige Freundschaft der beiden Feuerwehren. Die sei eine besonders tragende Säule der 1996 begründeten deutsch- französischen Jumelage-Partnerschaft zwischen den beiden Gemeinden.

 

20180914-11

 

20180914-12

 

 

 

zurück

 

 

 

Zum Seitenanfang